WOCHE DER MEINUNGSFREIHEIT

Montag, 3. bis Montag,
10. Mai 2021

WOCHE DER
MEINUNGSFREIHEIT –

MEHR ALS MEINE MEINUNG

 

Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht. Sie geht uns alle an: mich, dich, uns. Und: Meinungsfreiheit ist mehr als meine, deine, unsere Meinung. Sie bedeutet Meinungsvielfalt. Sie ist auf verschiedene Art und Weise weltweit bedroht. Um genau dafür ein größeres Bewusstsein zu schaffen, findet 2021 erstmals die Woche der Meinungsfreiheit in Deutschland statt.

Aktionen zur Woche der Meinungsfreiheit

Organisationen, Privatpersonen, Institutionen und Unternehmen sind ab sofort jährlich eingeladen, vom Tag der Pressefreiheit am 3. Mai bis zum Tag der Bücherverbrennung am 10. Mai mit eigenen Veranstaltungen, Aktionen und Projekten für die Meinungsfreiheit einzustehen. Das ist wichtig und nötig, denn das Recht auf Meinungsfreiheit schützt sich nicht von selbst.

Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und sichert Demokratie                 

Das freie Wort wird verstärkt missachtet. Menschen können sich in vielen Ländern nicht offen äußern, ohne dabei ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Auch ist es oft nicht möglich, andere Meinungen zu lesen oder zu hören. Und das, obwohl die Meinungsfreiheit ein garantiertes, allgemeines Menschenrecht ist – nachzulesen in Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen.

Meinungsfreiheit ist Grundlage der Demokratie, die ohne offene Debatten und den Austausch auch von konträren Ansichten nicht funktioniert. Das Recht der Meinungsfreiheit schützt vor Zensur, garantiert den freien Zugang zu Informationen und ermöglicht eine freie Presse.

Gefahr für die Meinungsfreiheit auch in Deutschland          

In Deutschland genießt die Meinungsfreiheit als Grundrecht einen besonderen Schutz. Doch vermehrt werden Menschen, die ihre Meinung äußern, bedroht, angegriffen und wie der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke sogar ermordet. Damit wir – du, ich und alle – unsere Meinung auch weiterhin frei äußern können, Sprechverbote in Deutschland keine Chance haben und ein größeres Bewusstsein für das hohe Gut der freien Rede entsteht, haben wir die Woche der Meinungsfreiheit ins Leben gerufen.

Elf Leitsätze in der Charta der Meinungsfreiheit

Im Zentrum der bundesweiten Aktionswoche steht die Charta der Meinungsfreiheit. Es wurden elf Punkte zur Meinungsfreiheit formuliert, zu deren Schutz und Beachtung sich die Unterzeichnenden verpflichten. Unterzeichnen können alle, du, ich, wir, Organisationen, Institutionen und Unternehmen online, und zwar hier. Gemeinsam können wir den Gedanken der Meinungsfreiheit in unseren Netzwerken einfordern und so in die Gesellschaft tragen. Unser Ziel ist es, zahlreiche Unterschriften zu sammeln und damit ein starkes Zeichen für dieses wichtige Freiheitsrecht zu setzen.

Die Buchbranche und ihre Partner engagieren sich – MACH MIT!

Initiiert wurde die Woche der Meinungsfreiheit durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Zahlreiche Partnerorganisationen haben sich bereits angeschlossen, um gemeinsam für Meinungsfreiheit, Meinungsvielfalt und eine offene Debattenkultur einzustehen und rund um die Charta der Meinungsfreiheit auch ein vielstimmiges Veranstaltungsprogramm auf die Beine zu stellen. Wir laden dich ein, dabei zu sein und dich gemeinsam mit uns und vielen anderen für die Meinungsfreiheit einzusetzen: MACH MIT!

Das aktuelle, sich ständig erweiternde Programm der Woche der Meinungsfreiheit findest du hier.

Unter #mehralsmeinemeinung posten wir auf Facebook, Instagram und Twitter.

 

 

MÖGLICH MACHEN

Ohne Moos nix los

CHARTA

Elf Punkte

 

 

 

EINE WOCHE FÜR DIE FREIE MEINUNG

Warum das denn, Alexander Skipis?

 

 

Programm

Was? Wo? Wann?

PROGRAMM – hier findest du den Kern der Woche der Meinungsfreiheit: die Veranstaltungen, ihre Orte und Uhrzeiten. Nimm Teil bei Aktionen, Debatten, Diskussionen, Präsentationen, Performances und vielem mehr – im On- und Offline-Format. Klick dich durch und schau vorbei.