Woche der Meinungsfreiheit 2022
Jazz is my democracy in Frankfurt; ” Vol. 1 – Lesung & Offene Gesprächsrunde
  • This Event has passed.

Jazz is my democracy in Frankfurt; ” Vol. 1 – Lesung & Offene Gesprächsrunde

MELODIVA & Jazz Montez präsentieren: “Jazz is my democracy…?” Vol. 1 – Lesung & Offene Gesprächsrunde im Rahmen der Woche der Meinungsfreiheit. Mit Dr. Monika Herzig (Jazzpianistin, Musikwissenschaftlerin, USA), Nina Hacker (Jazzmusikerin, Instrumentallehrerin, Frankfurt), Johanna Schneider (Sängerin, Vorstand Deutsche Jazzunion, Mitgründerin PENG! Kollektiv & Festival, Bamberg).

Jazz is my democracy…? Jazz gilt als Musik der Freiheit und Demokratie, Musikerinnen schätzen die Freiheit der Improvisation und sich künstlerisch „frei“ ausdrücken zu können. Aber wer hat überhaupt Zugang zum Jazz? Wer „darf“ die Musik öffentlich ausüben? Gibt es Hürden, sodass der Zugang zu dieser Musik wenigen in unserer Gesellschaft vorbehalten bleibt? Welche Gateways sind unverzichtbar, um den Jazz kennenlernen und ausüben zu können und um eine erfolgreiche Karriere und Akzeptanz in der Jazzszene zu erreichen? Welche Rolle spielen Vorbilder und all female Bands dabei? Und wie würde eine gleichberechtigte Teilhabe den Jazz verändern? Diesen und weiteren Fragen wollen sich die Veranstalter mit ihren Gästen und dem Publikum annähern.

Jazz & Gender
In ihrer Lesung stellt die Jazzmusikerin und Musikwissenschafterin Dr. Monika Herzig (Hg.) ein Kapitel aus dem kommenden Sammelband „Jazz & Gender“ vor (VÖ: Juni 22). Darin geht sie auf die wichtige Rolle von all female* Bands ein, die ihren Mitgliedern Auftritts- und Karrierechancen, sichere Umgebungen sowie Unterstützung in sozialen Fragen bieten, aber auch unsere gesellschaftliche Wahrnehmung verändern und Stereotype überwinden. Ein wichtiger Schritt in Richtung gleichberechtigter Teilhabe, die am Ende gar in einen Kulturwandel mündet: hin zum gemeinschaftlichen Aspekt des Musizierens und weg vom Männlichkeits- und Konkurrenzdenken. „Once such parity is achieved the music will represent the democratic principles of creating jazz in true fashion”.

Danach ist das Publikum zu einer offenen Gesprächsrunde mit weiteren Gästen geladen: Die Jazzbassistin und Instrumentalpädagogin Nina Hacker unterrichtet an der Musikschule Frankfurt und betreut Schuljazz- und Bandprojekte, in gemischten Gruppen und nur für Mädchen*. Die Sängerin Johanna Schneider ist Co-Initiatorin des feministischen Jazzkollektivs PENG und des gleichnamigen Festivals in Köln, sie ist im Vorstand der Deutschen Jazzunion und arbeitet dort in der AG Gender & Diversity mit.

4. Mai 2022 - 4. Juni 202219:30-21:00 frankfurtersalonGoogle Karte anzeigen 069 79 405 300 Veranstaltungsort-Website anzeigen MELODIVA & Jazz Montez 69/4960-848 musik@melodiva.de Veranstalter-Website anzeigen Kostenlos Hessen

Google Kalender

Ical Export